Interview mit Sebastian Mertens

15-07-2020 22:05
Hallo Sebastian,
 du kommst nach einer Saison in Rohrhof zurück nach Plankstadt! Erzähle doch mal wie das zustande kam?
 
Die Zeit in Rohrhof war relativ kurz, das ist richtig. Dort habe ich leider am 4. Spieltag mein Innenband im Knie gerissen gehabt.
Dies bedeutete, dass die Hinrunde bereits für mich beendet war!
Nach dem Aufbautraining und der Wintervorbereitung, war ich wieder in einer körperlichen guten Verfassung und voller Vorfreude auf die Rückrunde. Jedoch kam Corona dazwischen.
Zwecks nächster Runde habe ich mit dem Trainer Ali Hanbas viel besprochen gehabt. Der Kontakt zwischen uns Beiden war nie beendet. Dieser zeigte mir eine Veränderung in Plankstadt auf. Nachdem ich mir ein paar Tage Gedanken gemacht habe, kam ich zum Entschluss, meine Kickschuhe wieder für die TSG zu schnüren.

Was hat sich deiner Meinung in dem Jahr wo du weg warst, geändert?
 
Ich bin erst seit ein paar Tagen wieder im Verein und kann daher nur ein kurzes Statement auf diese Frage geben. Es wird auf den Nachwuchs geachtet. In dem Kader für die 1. Mannschaft sind viele junge Gesichter, die nun immer mehr Erfahrungen im Herrenbereich gesammelt haben. Es wird auf die Plankstädter DNA geachtet, sodass jeder Spieler in der Mannschaft, sich mit dem Verein identifizieren kann. Ich erhoffe mir dadurch, dass wir eine mannschaftliche Geschlossenheit entwickeln und dadurch unsere Punkte in der Kreisliga Mannheim sammeln werden.
 

Wie waren bis jetzt deine Trainingselindrücke? Es geht ja auch bald mit dem 1.Testspiel los.
 
Zum 1. Testspiel am Dienstag, den 21.07.2020, erwartet uns gleich eine schwere Aufgabe mit dem SV Sandhausen II.
Dort dürfen wir uns natürlich keine großen Hoffnungen ausmahlen. Jedoch ist dies eine gute Trainingseinheit für uns, in der wir einiges mitnehmen können.
Die bisherigen Trainingseindrücke sind positiv. Nach der langen Pause müssen die Füße noch sortiert und Abläufe verinnerlicht werden,  allerdings sind gute Voraussetzungen gegeben, sodass von Woche zu Woche eine Steigerung der Leistung zu erkennen sein müsste!

 

Zurück